PRO TIPPS

Profitipps zur Pflege fettiger Kopfhaut

Eine weibliche Hand hält einem Shampoospender, aus dem Shampoo in die geöffnete zweite Hand fließt.

Deine Haare sind bereits kurz nach dem Waschen wieder strähnig und ölig? Dann bist Du eine von vielen Frauen, die unter fettiger Kopfhaut leiden. Mit der richtigen Pflege Deiner Kopfhaut und Haare kannst Du aber etwas dagegen tun! Erfahre, wie Du Deine fettige Kopfhaut mit den sulfatfreien Shampoos von SalonLab&Me richtig pflegen und wieder ins Gleichgewicht bringen kannst.

Schwarz-Weiß-Portrait von Will Fleeson.

Wir haben den Haarexperten Wil Fleeson nach seinen Tipps zum Thema fettige Kopfhaut befragt. Als renommierter Trichologe (Haar- und Kopfhautexperte), Mitglied der Association of Registered Trichologists und Gründer von Trichology Scotland bringt er über 20 Jahre Erfahrung in der Friseurbranche mit.

Feettige Kopfhaut: Mögliche Ursachen

  • Hormone: Ein hormonelles Ungleichgewicht ist häufig Ursache für eine übermäßige Talgproduktion der Kopfhaut. Die zeigt sich dann in Form von fettiger Kopfhaut, zu der Schuppen und Juckreiz dazukommen können.
  • Stress: Er kann den Hormonstatus in unserem Körper aus dem Gleichgewicht bringen.
  • Zu häufiges Haarewaschen: Wenn wir unsere Haare zu häufig oder mit zu aggressiven Shampoos waschen, tragen wir den Säureschutzmantel auf der Kopfhaut ab – er bildet die äußere Schutzschicht der Kopfhaut. Als Reaktion scheidet unser Körper mehr Fett aus, um das Hautgewebe für die äußere Schutzschicht wiederherzustellen.
  • Medikamente: Einige Medikamente können ebenfalls das hormonelle Gleichgewicht oder die Talgproduktion beeinflussen und dadurch zu fettiger Kopfhaut führen.
  • Ungleichgewicht im Mikrobiom der Kopfhaut: Unzählige Mikroorganismen sorgen für einen intakten Säureschutzmantel der Haut. Wird das Mikrobiom gestört, kann fettige Kopfhaut die Folge sein.  
Eine Frau mit Schaum im Haar steht unter der Dusche.

„Hormonungleichgewicht ist sehr weit verbreitet."

- Wil Fleeson

Nahaufnahme des Haares einer Frau, das mit dem SalonLab Smart Analyzer gescannt wird

Was sind die Symptome einer fettigen Kopfhaut?

Wenn sich Dein Haar nach 24 Stunden bereits fettig anfühlt und dies besonders am Scheitel sichtbar ist, hast Du wahrscheinlich eine erhöhte Fettproduktion. Denn wenn die natürliche Talgproduktion Deines Körpers reguliert und normal ist, sollte Dein Haar nicht nach so kurzer Zeit schon feucht oder fettig aussehen. Gesellt sich zu den fettigen Haaren eine juckende Kopfhaut und Schuppen, können Hefepilze die Ursache sein. Die haben leichtes Spiel, wenn der Säureschutzmantel der Haut angegriffen ist. Spätestens jetzt solltest Du dringend handeln: Lass Dich am besten von Deiner:m SalonLab&Me-Friseur:in beraten. Er oder sie kann eine tiefgehende Kopfhautanalyse mit dem Smart Analyzer vornehmen und Dir darauf basierend ein genau auf Deine Bedürfnisse ausgerichtetes Shampoo gegen fettige Kopfhaut empfehlen.

Wie kann ich den Zustand meiner Kopfhaut verbessern?

  • Regelmäßiges Haarewaschen hilft, fettige Kopfhaut zu pflegen und ihren Zustand zu verbessern. Passe Deinen Waschrhythmus der Talgproduktion Deiner Kopfhaut an: wasche nicht zu oft, aber auch nicht zu selten.
  • Nutze nur milde Shampoos, die extra für fettige Kopfhaut entwickelt wurden – wie die sulfatfreien Kopfhautshampoos von SalonLab&Me. Unsere Kopfhautshampoos reinigen sanft und enthalten Microbiome Active, welches das Mikrobiom-Gleichgewicht der Kopfhaut unterstützt.
  • Baue Stress ab mit etwas Selfcare für Deine Haare. Wähle Deinen Lieblingsduft für Deine SalonLab&Me-Produkte und genieße ein ausgedehntes, sinnliches Pflegeritual für eine gesunde Kopfhaut und glänzende Haare.

Bist du an weiteren Tipps zur Pflege von Kopfhaut und Haaren interessiert?

Dann wirf einen Blick in unseren Haircare Guide! Hier findest Du viele hilfreiche Profitipps und Tutorials für eine gesunde Kopfhaut und gepflegte, kräftige und glänzende Haare. 

Das könnte Dir auch gefallen

  • PRO TIPS

    Tipps von Profis, um Haarausfall zu reduzieren

  • PRO TIPS

    Empfindliche Kopfhaut: Ursachen, Symptome und Tipps zur Pflege

  • FROM THE LAB

    Womit wir arbeiten: Unsere Inhaltsstoffe